Presse

Pressekit

Hier können Sie sich ein Set von hochauflösenden Fotos zur Verwendung auf Plakten und sonstigen Werbemitteln herunterladen.
Abdruck honorarfrei. Bitte nutzen Sie diese Bilder nur in Verbindung mit dem Fotovermerk “Foto: Manfred Esser”
Belegexemplar erbeten.

Foto: Manfred EsserFoto: Manfred EsserFoto: Manfred Esser

Foto: Michaela Patschurkowski

Foto: Michaela Patschurkowski

Mit einem Klick auf die Einzelbilder können die Bilder in Originalgröße herunterladen werden.

Download aller Bilder als gepacktes ZIP Archiv

Pressestimmen

Kreatives Wandern

null22eins

Besprechung Winterreise

Warum mal wieder die Winterreise? Gibt es nicht schon genug Aufnahmen in verschiedenster Formation von so gut wie jedem Liedsänger, der etwas auf sich hält?
Zunächst einmal ist die Winterreise… weiterlesen

nmz

Witztum

Gänsehaut ist garantiert, wenn Birgit Breidenbach mit ihren unverwechselbar langen Tiefen fahl in die menschliche Psyche vordringt, aber gleichzeitig zu verstehen gibt: Träume müssen nicht mit Angstschweiß enden!
Soviel süße Schwermut steckt an. Selbst „Strangers in the night“ bekommt das zu spüren. Mehr gesprochen, als gesungen, mehr Nick Cave als Sinatra. Lasziv und doch tröstlich leicht. Großartig! Großartig anders – großartig neu.

Westfälische Nachrichten

Festival Aaseerenaden

Man hört es schon von weitem. Ein Tenor singt am Aasee- Ufer. „Nurrr nicht aus Liebe weinen!“ Der große Hit von Zarah Leander. Eine Travestie- Nummer? Auf den Stufen vor der Seebühne bleibt man verdutzt stehen du blinzelt in die Sonne. Nein, das ist doch eine Frau. Oder? Äääh… Schon über die echte Zarah Leander sagte man, sie singe mit einem „Damen- Bass“. Zarahs Nachfolgerin Birgit Breidenbach treibt diese Geschlechterverwirrung auf die Spitze. Ihre Stimme klingt auf der Aasee- Bühne so kraftvoll und kernig, dass sie der vierte der drei Tenöre werden könnte. Das Publikum ist von den Power- Chansons begeistert und ruft Bravo.

Münstersche Zeitung

Zeitgenössisches Konzert

…Birgit Breidenbachs Kontraalt- Stimme war bei beiden Werken „something else“ – jeder Ton „sprach“, oder besser: „sang“ Bände. Sehr wirkungsvoll de profundis schon wegen der tiefen Tonlage, oft in Tenorhöhe, was ja in einer weiblichen Stimme ganz anders wirkt als in einem sich um die hohen Regionen abmühenden Tenor! Man musste unwillkürlich an den Aphorismus von Nietzsche denken, in welchem er die erstaunliche Wirkung einer tiefen Altstimme hochpreist.

nmz

Heek

Ein zweites Aha- Erlebnis erwartete die Besucher im Konzertsaal des Musikzentrums mit der Gesangsstimme von Birgit Breidenbach. Mit ihrer überraschend tiefen und äußerst seltenen Kontra-Alt-Stimme hätte sie manchem männlichen Bass noch Konkurrenz machen können. Dennoch konnte sie ihre Tonlage noch bis in den Mezzo-Sopran modulieren. Genau dieses oktavüberspringende Volumen ihrer vollen und sehr reifen Stimme passte sehr gut zu den romantischen acht Liedern von Richard Strauss. Begeisterter Applaus…Breidenbach wird den Gesangskurs leiten.

Münsterland Zeitung

Besonders auf sich aufmerksam machte die Altistin Birgit Breidenbach mit ihrer Arie, in der sie dem Publikum eine so gewaltige, dramatische Stimme vorführte, dass die weiteren Solisten dagegen verblassten.

Kölner Stadtanzeiger

Birgit Breidenbach konnte hierbei (in Händels Dettinger Te Deum) ihren großen Alt ausführlich zur Geltung bringen. Das Stimmvolumen dieser Sängerin ist nahezu unglaublich, die Klangfülle, die deklamatorischen Fähigkeiten und die genaue Artikulation legen es nahe, nur in Superlativen zu sprechen.

Kölner Stadtanzeiger

Die zweifellos herausragendste Solistin war jedoch Birgit Breidenbach, die ihren schön gefärbten, fülligen Alt beim „Es ist vollbracht“ wunderbar zur Geltung brachte … mit Feinheiten in Interpretation, Dynamik und Artikulation.

Westfälische Nachrichten

… der stimmgewaltige Alt von Birgit Breidenbach erschütterte am stärksten mit der Arie „Er ward verschmähet“ …

Kölner Stadtanzeiger

… Breidenbach, durch und durch eine Frau mit blonder Lockenmähne, sang klarste, schönste Tenortöne … faszinierte mit ihrer erstaunlich klingenden Stimme und ist mit ihrem Tenorgesang eine der wenigen Frauen, die diese Tonlage stilsicher beherrscht.

Süddeutsche Zeitung

Wer dabei nicht schwach wurde, wurde es spätestens als Birgit Breidenbach, ihr Frauenherz hinter blutrotem Samt versteckend, mit Zarah-Leander-Alt charismatisch in abgründigen Tiefen „Eine Frau wird erst schön durch die Liebe“ schmachtete.

Westfälische Nachrichten

Den unbestreitbaren Höhepunkt lieferte jedoch Birgit Breidenbach, die sich mit drei Chansons als einzig legitime Nachfolgerin von Zarah Leander outete. Was für eine Stimme, was für eine Ausstrahlung!

Münstersche Zeitung

Im Theater Unter Tage im Bochumer Schauspielhaus war … das witztum Quartett zu hören mit … und Birgit Breidenbach, das mit seinem Programm „andere stimmen“ Songs von der Gruppe Radiohead mit natürlichen Wirkstoffen aufarbeitet. … Breidenbachs Stimme ist wandlungsfähig, weich und sinnlich, sodann hart und fordernd, sie zeigt alle Facetten menschlichen Seins.

Westdeutsche Allgemeine Zeitung

Brechts Frauen: nicht nur gesungen, sondern wahrhaftig dargestellt und dabei noch wunderbar feinfühlig gesungen von Birgit Breidenbach … .

Bergische Landeszeitung

Rheinische Post